Integration durch Sport bei den Fußballsenioren gelingt

Die Abteilung der Fußballsenioren zeigt, dass Sport verbindet, und das mit Erfolg. Zwischenzeitlich sind bei unseren Fußballsenioren acht Spieler mit Flüchtlingshintergrund fester Bestandteil unserer Senioren geworden. Die damit verbundenen sprachlichen Barieren stellen unsere Trainer Cnrique Cazorla und Steffen Steinkohl schon bald auf internationales Niveau. Die englische Sprache ist im Trainingsbetrieb bereits eingeübt und verankert. Die Mannschaft selbst nimmt dies gut auf. Besondere Freude macht es allerdings zu sehen wie viel Lebensfreude unsere neuen Spieler auf dem Platz verbreiten. Es wird gelacht, es wird gescherzt und das ohne jegliche Berührungsängste und zur Not verständigt man sich auch mit Hand und Fuß.

Maßnahmen wie diese Stellen die Abteilung natürlich auch vor Herausforderungen, die man sonst nicht hat. Waren die Spieler anfänglich im benachbarten „Auffanglager“ der Spinelli Barraks in Feudenheim untergebracht, wodurch dann auch durch die Nähe der Kontakt zum Verein überhaupt erst zu stande kam. So sind jetzt alle in Gemeinschaftsunterkünften an der Bergstraße untergebacht. Ein „ich lauf mal zum Training rüber“ ist somit nicht mehr möglich. Funktionäre der Abteilung zeigten sich bis heute allerdings bereit die Spieler zum Trainings- und Spielbetrieb gerne mit dem Auto abzuholen. Weitere Herausforderungen bestanden in Ausstattung der Spieler angefangen von Fußballschuhen über Sporttaschen, Kleidung und so weiter.

An dieser Stelle möchten wir uns deutlich zunächst bei den Funktionären bedanken, die diesen Spielern dies alles ermöglichen. Ohne euch wären sie bereits aus einer anfänglichen bekannten Umgebung längst wieder heraus gerissen und hätten wieder einmal in ihrem Leben von vorne beginnen müssen. Gleichfalls bedanken möchten wir uns bei der Fa. Zahnleiter Sport und Reisen in Käfertal, die die Ausstattung der Spieler mit erforderlichen Trainingsutensilien sehr hilfreich unterstützte.

Ausserdem ist das auch nur möglich, da die Maßnahmen vom Bundesministerium des Inneren und dem DOSB im Rahmen von „Integration durch Sport gefördert wird. Leichte Antragsverfahren, kurze Wege und kompetente Ansprechpartner beim BSB Nord erleichtern dies dazu.

Wir sind froh unsere neuen Spieler zu haben, denn das zeigt wiedereinmal wie vielfältig, bunt und erfahrungsreich Sport sein kann.