nächste Termine
nächste Termine
  
:
Geschäftsstelle
Telefon:

0621 / 70 44 97 (nur DI 18:00 h - 20:00 h)

 
Postanschrift:
SSV-Mannheim-Vogelstang e.V.
Postfach 42 02 31
68281 Mannheim
 
Sportgelände:
Auf den Ried 8
68259 Mannheim
email button

Frauen im letzten Heimspiel der Saison 2015/2016 erfolgreich

FrauenDie Frauen konnten für die bittere 1:0 Niederlage aus der Vorrunde Revanche nehmen und gewannen gegen den ESC Blau-Weiß Mannheim verdient mit 3:0 (2:0).

Von Beginn an waren die Frauen des SSV spielbestimmend und Ihnen war anzumerken, dass Sie das letzte Heimspiel der Saison als Sieger vom Platz verlassen wollten. Bereits in den ersten Spielminuten erspielte sich die Mannschaft gefährliche Torchancen. Als sich in der 11. Spielminute die gefährlichste Angreiferin des ESC Blau-Weiß verletzte, war den Gästen der Schock anzumerken und der SSV ging in der 18. Minute durch Holtkamp in Führung. In der 36. Minute erhöhte der SSV, wieder durch Holtkamp, auf 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Nach der Pause konnten die Gäste nur noch selten für Entlastung sorgen und der SSV vergab mehrere Tormöglichkeiten. Den Schlusspunkt setzte wieder Holtkamp in der 75. Minute mit ihrem dritten Tor des Tages. Dem ESC Blau-Weiß wäre in der 80. Minute fast noch der Ehrentreffer geglückt, aber der Schiedsrichter erkannte bei der Ballmitnahme ein Handspiel und so blieb es beim 3:0 für den SSV.

Es spielten: Becker - Kellner, Sponagel, Otto (62. Bürgy), Glanz - Holtkamp (75. Lunz), Runke, Henger (80. Bauer), Gasco, Pollmann - Gallardo Alvarez (70. Herrmann)

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Holtkamp (18./36./75.)

Frauen finden wieder zur alter Form

FrauenWie in der Vorwoche begannen die Frauen stark und erspielten sich mehrere Chancen, die wie in der Vorwoche leider vergeben wurden. In der 14. Minute war der Bann allerdings gebrochen, nach einer scharfen Ecke von Holtkamp setzte Henger im Fünfmeterraum zum Flugkopfball an und verwandelte den Ball unhaltbar im Tor. Nur 5 Minuten später spielte Holtkamp wieder mustergültig auf Henger und diese traf zum 2:0. Es waren wieder nur 5 Minuten gespielt als die Gäste nach einem Eckball durch Gegner auf 2:1 verkürzen konnten.

In der ersten Viertelstunde der zweiten Hälfte ging dann die Torjagd so richtig los, gleich vier Treffer konnten die Zuschauer bestaunen. Zunächst traf Henger zum zwischenzeitlichen 4:2 (49.), ehe Bayer den alten Abstand zum 4:3 in der 51. Minute wieder herstellte. In der 53 Minute traf Runke mit einem sehenswerten Treffer aus 25 Metern zum 5:3, danach sorgte Holtkamp per Elfmeter in der 60. Minute zum 6:3 für die Vorentscheidung. Das Pulver war aber bei beiden Mannschaften noch nicht verschossen. Pollmann traf in der 69. Minute zum 6:2 und machte das halbe Dutzend voll ehe Henger mit ihrem vierten Treffer des Tages auf 7:2 erhöhte. Denn Schlusspunkt allerdings setzten die Gäste aus Ketsch, Bayer gelang in der Nachspielzeit noch der Treffer zum 7:3.

Die Frauen des SSV konnten damit im Kampf der Mama’s einen wichtigen Sieg für Ihre Mitspielerin feiern.

Es spielten: Dörr - Lunz, Neuhaus, Sponagel, Saiko (72. Bürgy) - Kellner (63. Herrmann), Runke, Holtkamp, Pollmann, Gasco (45. Glanz) - Henger (81. Bauer)

Tore: 1:0/2:0 Henger (14./19.), 2:1 Gegner (24.), 3:1 Henger (49.), 3:2 Bayer (51.), 4:2 Runke (53.), 5:2 Holtkamp (60.), 6:2 Pollmann (69.), 7:2 Henger (72.), 7:3 Bayer (90.)

Unglückliche Niederlage in Viernheim

FrauenDie Frauen gaben wie in den Spielen zuvor den Ton an und sorgten für mächtig Druck vor dem Tor der Viernheimerinnen, welche nur einmal in Halbzeit eins aus der eigenen Hälfte kamen. Im Minutentakt vergaben die Stänglerinnen beste Möglichkeiten, darunter zwei Aluminiumtreffer sowie diverse 1 gegen 1 Chancen. Mit einem Torschussverhältnis von 1:29 und einem Spielstand von 1:0 ging es unverständlicherweise in die Halbzeit.

Auch in Halbzeit zwei machten die Frauen weiterhin Druck und spielten sich in der gegnerischen Hälfte fest. Leider verpasste man es auch hier den Ausgleichstreffer, welcher auch zu wenig gewesen wäre zu erzielen. Viernheim hatte allerdings auch noch 3 Konterchancen womit man am Ende sich mit 4:38 Torchancen und einem Endergebnis von 1:0 geschlagen geben musste. Trauriger Schlusspunkt war noch die Verletzung von Kourschil, welche erst in der Schlussphase eingewechselt wurde.

Es spielten: Becker - Kellner, Neuhaus, Sponagel, Lunz - Frohn (50. Gasco), Runke, Otto, Henger, Pollmann (80. Kourschil / 89. Herrmann) - Gallardo Alvarez

Tore: 1:0 Otte (35.)

Frauen verpassen Pokalsensation nur knapp

FrauenDie Frauen begann wie schon am Wochenende zuvor (5:0 gegen MFC Lindenhof) spielstark und konsequent vor dem Tor. Bereits in der 6. Minute erzielte Henger das 1:0 für den SSV, nachdem Runke mustergültig auf Gasco auflegte und diese im Strafraum auf Henger zurück legte. Und wie bereits in der Vorwoche legten die Frauen das zweite Tor direkt nach. in der 9. Minute traf Henger mit ihrem zweiten Tor des Tages nach schöner Vorarbeit von Gallardo Alvarez. Nun mit der Führung im Rücken wurden die Frauen des SSV nervös. Im Passspiel wurde man nachlässig und einige Situationen überhastet ausgespielt. Der Gegner setzte nun auch seine schnellen Flügelspielerinnen besser in Szene und erspielte sich mehrere Tormöglichkeiten. In der 24. Minute erzielte Ott das 2:1 für den KIT SC. Der Druck nahm nun deutlich zu und der SSV konnte die Führung in die Halbzeit retten.

Fußballfrauen mit eindrucksvollen Sieg über den MFC 08 Lindenhof

FrauenVor der Partie gaben die Trainer den Frauen mit auf den Weg, Standardsituationen am 16 Meter Raum zu vermeiden, nach 30 Sekunden war diese Vorgabe dahin. Lindenhof konnte aus dieser gefährlichen Entfernung keine Gefahr ausüben. Die Frauen benötigten etwa 5 Minuten um in das Spiel zu kommen, danach spielten Sie sich in einen Rausch. Durch das frühe Pressing im Mittelfeld gelangen der Mannschaft viele Balleroberungen und anschließende Torchancen. In der neunten Spielminute erlöste Gallardo Alvarez in einer Eins gegen Eins Situation die Zuschauer mit dem verdienten Führungstreffer. Die Gäste aus Lindenhof nun völlig von der Rolle und die Stänglerinnen diesmal konsequent in der Chancenverwertung erhöhten innerhalb von sieben Minuten auf 3:0 (11. Holtkamp/16. Gallardo Alvarez). Die Frauen schalteten nun einen Gang zurück ohne dass der Gegner jedoch gefährlich werden konnte. In der 40. Minute entschärfte die Torhüterin Dörr in einer Doppelaktion in Weltklassemanier zunächst mit dem Fuß und anschließen mit dem Kopf vor dem Strafraum.

Frauen wieder zurück in der Erfolgsspur

FrauenNach dem Erfolg in der Vorwoche (4:0 gegen Polizei SV Mannheim), konnten die Frauen auch diese Woche wieder drei Punkte beim 1:4 Auswärtserfolg in Oftersheim einfahren.

Der SSV startete gut in die Partie und war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Die Angriffe des SSV konnten teilweise nur mit unsauberen Mitteln der Heimmannschaft unterbunden werden, welche der Schiedsrichter nicht ahndete. Als in der 20. Minute eine Spielerin der SG Oftersheim nach einem Zweikampf über Ihre eigenen Füße stolperte pfiff der Schiedsrichter zur Verwunderung aller Freistoss für die SG Oftersheim. Nach einem Zwischenruf der Trainerbank des SSV, welcher in einer Fussballpartie zig Male vorkommt - und in dieser Partie nur der Heimmannschaft vorbehalten war - musste der Trainer des SSV sofort den Platz verlassen. Danach drehte die Mannschaft vom SSV auf und erzielte innerhalb von vier Minuten zwei Treffer durch Henger (28./32.). In dieser Phase hätten die Frauen allerdings das Ergebnis noch weiter ausbauen können/müssen.

Eckbälle führen zum Sieg

FrauenNachdem man mit einer kleinen Negativserie (2 Niederlagen in Folge) in die Begegnung gegen den Polizeisportverein ging, wollten die Frauen unbedingt drei Punkte einfahren um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren.

In der ersten Halbzeit zeigten die Frauen eine schwache Begegnung gegen den Tabellenletzten, der sich über die gesamten 90 Minuten tapfer wehrte. Nur bei den Standards waren die Frauen des SSV gefährlich und so konnte man nach Eckbällen zwei Treffer in Halbzeit eins erzielen (30. Kellner/44. Gallardo Alvarez).

Nach der Halbzeitansprache agierte der SSV nun besser, es wurde nun nicht nur in die tiefe gespielt sondern man nutzte die gesamte breite und so erspielte man sich mehrere gefährliche Torchancen. Nach einem wunderschönen Aufbauspiel aus der eigenen Hälfte über mehrere Stationen erzielte Henger das 3:0 (70.). Nur zwei Minuten später traf Henger wieder nach einem Eckball zum 4:0 Endstand.

Es spielten: Becker - Lunz (65. Kourschil), Neuhaus, Otto, Glanz (65. Frohn) - Kellner, Runke (77. Bürgy), Pollmann (73. Bauer), Gasco - Henger, Gallardo Alvarez (51. Herrmann)

Tore: 1:0 Kellner (30.), 2:0 Gallardo Alvarez (44.), 3:0/4:0 Henger (70./72.)

Frauen verlieren erneut

FrauenNach der Niederlage in der Vorwoche gegen die SG Weiher/Stettfeld setzte es am Wochenende die nächste Niederlage. Der Spielverlauf war ähnlich wie in der Vorwoche.

Die Frauen begannen stark und hatten bereits zur Halbzeit die Chancen für zwei Spiele. Allerdings traf nur Henger zum 0:1 Pausenstand in der 32. Minute.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war die Mannschaft allem Anschein nicht auf dem Platz denn bereits nach fünf gespielten Minuten stand es 2:1 für die SG Waghäusel/Oberhausen. Erst danach war die Mannschaft des SSV wieder anwesend. Der SSV kam zwar noch zu vereinzelten Torchancen aber die SG Waghäusel/Oberhausen erkämpfte sich am Ende verdient 3 Punkte, da der SSV es bereits in Halbzeit eins verpasst hatte das Spiel für sich zu entscheiden.

Es spielten: Krüger - Lunz, Neuhaus, Sponagel, Glanz (75. Kourschil) - Kellner, Runke (57. Bürgy), Otto (57. Gasco), Pollmann - Henger, Herrmann (45. Gallardo Alvarez / 70. Frohn)

Tore: 0:1 Henger (32.), 1:1 Kirrmaier (48.), 2:1 Altintas (50.)

Frauen verlieren gegen den Tabellenführer

FrauenIm Topspiel der Landesliga Rhein-Neckar mussten sich die Frauen des SSV am 14. Spieltag gegen den Tabellenführer aus Weiher/Stettfeld mit 0:1 (0:0) geschlagen geben.

In der hochklassige Partie unter der guten Leitung des SR Yüksel war beiden Mannschaften zu Beginn der Partie die Anspannung anzusehen. Viele kleinere Fehler im Mittelfeld beider Mannschaften erstickte jede Angriffsbemühung. Im Verlauf kam der SSV auf heimischen Rasen dennoch besser in die Partie und konnte ein paar gefährliche Angriffe setzen. Dramatisch wurde es in der 32. Minute, nach einem guten Freistoss von Gasco auf Gallardo Alvarez, legte diese auf auf die freistehende Runke im Rückraum ab. Der Schuss landete an der Latte und Henger schaffte es nicht den Nachschuss an der bereits geschlagenen Torhüterin im Tor unterzubringen.

Die zweite Hälfte spiegelte das gleiche Spiel aus Halbzeit eins wieder. In der 60. Minute gelang der SG Weiher/Stettfeld nach einem Eckball das Tor des Tages. Die SSV Torhüterin verschätzte sich bei der Flanke und unterlief den Ball, der erste Schussversuch konnte von der Abwehr geblockt werden aber im zweiten Anlauf konnte Weigt den Ball im SSV Tor unterbringen. Der SSV kämpfte weiter aber selbst nachdem man das System von 4-4-2 auf 3-4-3 und später 3-3-4 umstellte konnte man sich kaum gefährliche Torchancen gegen die stark verteidigende Abwehr aus Weiher/Stettfeld erspielen. Mit dem Schlusspfiff wäre dem SSV fast noch der Ausgleich geglückt, nach einer Flanke von Holtkamp brachte Gallardo Alvarez mit dem Rücken zum Tor den Ball mit der Hacke an die Latte. Danach pfiff der Schiedsrichter nach 95. Minuten ein starkes, spannendes Fussballspiel ab.

Es spielten: Dörr - Lunz, Sponagel, Neuhaus (75. Glanz), Otto (90. Herrmann) - Kellner, Runke, Pollmann, Gasco (63. Holtkamp) - Gallardo Alvarez, Henger

Tore: 0:1 Weigt (60.)

Spielbericht 13. Spieltag

FrauenFrauen behalten weiße Weste im März

Nachdem in den letzten Wochen viel über die schlechten Platzzustände gesprochen wurde (Berlin, Darmstadt, Neckarelz) blieb ein Name ungenannt Hambrücken. Ein Spielfeld welches den Namen Rasen eigentlich nicht verdient hatte. Tief, löchrig, uneben und nicht gemäht.

Der SSV kam auf diesem „Platz“ nur sehr schlecht zurecht, während die Heimmannschaft denen dieses Geläuf bekannt war, sich auf lange, hohe Bälle und frühes Pressing einstellte. Hambrücken war besser im Spiel musste aber in der 10 Minute durch einen Kopfball von Sponagel nach einem Eckball das 0:1 einstecken. Beim SSV dachte man, man sei jetzt im Spiel wurde aber postwendend mit dem 1:1 in der 16. Minute bestraft. Danach agierten beide Mannschaften mit langen, hohen Bällen. Zunächst waren die Frauen des SSV durch Gallardo Alvarez erfolgreich (27.), ehe Daubenberger mit ihrem zweiten Treffer in der 30. Minute wieder egalisierte. Das fünfte und schönste Tor der ersten Hälfte erzielte Keller in der 36. Minute nach schöner flanke von Henger musste diese den Ball nur noch über die Linie drücken.

In der zweiten Hälfte agierte man mit zwei Angreiferinnen um selbst mehr Druck aufzubauen und den Gegner vom eigenen Tor fernzuhalten. In der 65. Minute ging das Rezept auf und Henger erzielte das 4:2 aus Sicht der Stänglerinnen. Danach verpasste der SSV die Entscheidung und vergab beste Möglichkeiten. In der 85. Minute erzielte Daubenberger mit Ihrem dritten Treffer den Anschlusstreffer zum 3:4 und sorgte somit für eine spannende Schlussphase. Der SSV überstand diese und konnte den nächsten Erfolg im März feiern.

Es spielten: Dörr - Lunz, Sponagel, Neuhaus, Saiko (71. Glanz) - Runke, Keller (68. Herrmann), Henger, Otto, Gasco (56. Holtkamp)- Gallardo Alvarez (89. Bauer)

Tore: 0:1 Sponagel (10.), 1:1 Daubenberger (16.), 1:2 Gallardo Alvarez (27.), 2:2 Daubenberger (30.), 2:3 Keller (36.), 2:4 Henger (65.), 3:4 Daubenberger (85.)

Spielbericht 12. Spieltag

FrauenFrauen starten mit 4:1 Erfolg in die Rückrunde nach kuriosem SpielSpielbericht 1

Die Partie gegen den VfR Mannheim begann mit einer Stunde Verspätung, da der eingeteilte Schiedsrichter nicht erschien. Die Trainer beider Mannschaften versuchten beim benachbarten Sportverein ein Schiedsrichter aus dem Gespann des dortigen Spiels im Anschluss zu gewinnen, aber auch dieser versuch scheiterte. Nun musste ein Zuschauer gefunden werden, welcher die Partie leitet, ansonsten drohte eine Spielabsage. Man wählte die fairste Möglichkeit und ließ in der ersten Halbzeit einen unparteiischen aus dem Lager des SSV pfeifen und in der zweiten Hälfte jemanden von Seiten des VfR.

Das Spiel begann nach dieser ungewollten Unterbrechung zäh. Die Spielerinnen des bekamen keinen Zugriff auf das Spiel und der VfR agierte frech und spielte befreit auf. Bereits nach einer Minute hatte der VfR die Führung auf dem Fuß. Der SSV kam zwar vereinzelt zu Tormöglichkeiten aber der VfR war mit seinen kontern gefährlicher. Die größte Chance allerdings vergab Herrmann in der 32. Minute, als diese frei vor dem Tor vergab.

Mit dem Wechsel im Angriff zur Pause lief es für den SSV besser. Direkt nach dem Anpfiff konnte Gallardo-Alvarez das 1:0 für die Heimmannschaft erzielen. Die Führung hatte allerdings nicht lange bestand, denn der VfR konnte bereits in der 50. Minute durch Gummel ausgleichen. Der SSV bleib von dem Ausgleichstreffer unbeeindruckt und setzte sein Offensivspiel fort. In der 62. Minute gelang Runke mit dem Tor des Tages der Treffer zum 2:1. Aus 20 Metern nahm Sie sich ein Herz und der Ball schlug im Torwinkel ein. In der Folge bekam der SSV mehr Sicherheit und konnte am Ende auch über die Kondition das Spiel für sich entscheiden. In der 80. Minute sorgte Henger mit dem 3:1 für die Entscheidung, ehe Gallardo-Alvarez zwei Minuten vor Ende mit Ihrem zweiten Treffer den Endstand zum 4:1 markierte.

Vielen Dank an die beiden Schiedsrichter, welche Ihre Aufgabe hervorragend meisterten.

Es spielten: Becker - Lunz, Sponagel, Neuhaus (80. Saiko), Otto - Runke, Kellner , Pollmann, Henger, Gasco (67. Dörr) - Herrmann (45. Gallardo-Alvarez)

Tore: 1:0 Gallardo-Alvarez (46.), 1:1 Gummel (50.), 2:1 Runke (62.), 3:1 Henger (80.), 4:1 Gallardo-Alvarez (88.)

SSV zieht ins Achtelfinale ein

Frauen
Mit einem 3:0 (1:0) Pokalerfolg über den SV Ottenhausen ziehen die Frauen zum ersten Mal in das Achtelfinale des Sport-Lines Verbandspokal der Frauen ein und erreichen damit historisches.

Die Frauen kamen trotz langer Spielpause gut in die Partie und konnten durch eigenes Kurzpassspiel Sicherheit aufbauen. Das Mittelfeld erzeugte den gewünschten Druck und konnte mit dem variablen Offensivspiel für genügend Torchancen sorgen. Diese blieben aber alle ungenutzt, ehe Henger in der 22. Minute mit einem schönen Schnittstellenpass Keller mustergültig freispielte und diese blank vor dem Tor stand und die Gästetorhüterin bezwang. Der SSV verpasste es allerdings die weiteren Möglichkeiten in Tore umzuwandeln und musste gegen Ende der Halbzeit fast den Ausgleich hinnehmen.

In Halbzeit zwei reagierte man auf die geplante Drangphase der Gäste und brachte zur Pause Otte für Glanz um in der Abwehr für Entlastung zu sorgen. Das Rezept ging auf und die Frauen konnten nach 20 Minuten in der zweiten Halbzeit wieder ihr eigenes Spiel aufziehen. Nun erspielte sich der SSV Chance um Chance und konnte durch die eingewechselte Herrmann in der 79. Minute auf 2:0 erhöhen. Den Schlusspunkt setzte Henger mit dem 3:0 in der 86. Minute per Kopf nach einem Freistoss.

Das Achtelfinale ist für Donnerstag, den 05.05. angesetzt. Zu diesem Zeitpunkt greifen dann auch die Mannschaften aus der Oberliga in den Wettbewerb ein. Der SSV ist die letzte verblieben Mannschaft aus der Landesliga Rhein/Neckar. Aus dem Mannheimer Fußballkreis sind noch die TSV Amicitia Viernheim (Verbandsliga) und ab dem Achtelfinale der TSV Neckarau (Oberliga) vertreten.

Es spielten: Dörr - Glanz (46. Otte), Neuhaus, Sponagel, Lunz - Otto, Kourschil (73. Holtkamp), Henger, Pollmann (81. Bürgy), Kellner - Keller (60. Herrmann)

Tore: 1:0 Keller (22.), 2:0 Herrmann (79.), 3:0 Henger (86.)

Frauen starten in 2. Pokalrunde des Sport-Lines Verbandspokal

FrauenBevor die Frauen in die Rückrunde starten, findet zuvor die 2. Runde im Pokal statt. Der SSV hatte bei der Auslosung „Losglück“ und genießt gegen den Landesligisten SV Ottenhausen Heimrecht. Der SSV erwartet den Gast aus der Landesliga Mittelbaden am Samstag, den 05. März um 15 Uhr auf der heimischen Sportanlage.

Nachdem die Frauen in den Jahren zuvor noch nie über die 2. Runde hinaus gekommen sind, möchten sie in diesem Jahr den Sprung ins Achtelfinale und unter die letzten 16 Teams schaffen. In dieser Runde greifen dann auch die Mannschaften aus der Oberliga in den Pokal ein.

Der SSV gewann die Partie in der ersten Runde problemlos mit 10:1 gegen den ESC Blau-Weiß Mannheim, während der SV Ottenhausen beim VfR Mannheim diesen mit 3:2 nach Elfmeterschießen bezwang. Der SV Ottenhausen belegt derzeit den 9. Platz in der Landesliga Mittelbaden, einen direkten Vergleich gegen den SSV gab es bisher noch nicht.

Spielbericht Testspiel

FrauenFrauen starten mit Testspielniederlage ins neue Jahr

Mit einer 0:1 Niederlage mussten sich die Frauen gestern den Gästen des VfR Wormatia Worms 2 geschlagen geben. Nachdem man in der letzten Woche im Training das Hauptaugenmerk auf die Ausdauer gelegt hat und tags zuvor eine harte Laufeinheit absolviert hatte, waren die Spielerinnen dementsprechend mit schweren Beinen auf dem Feld. Die Zuschauer sahen aber dennoch in Halbzeit 1 eine gute Partie. 

Den Gästen aus Worms gehörten ganz klar die Anfangsminuten, ehe die Frauen vom SSV den Respekt vom Gegner ablegten und dem Gegner Paroli boten. Auf beiden Seiten entwickelten sich schöne Spielzüge und beide Mannschaften kamen zu guten Torchancen. Der SSV hier vielleicht mit einem Chancenplus, die Wormatia dafür mit den klareren, besseren Möglichkeiten. Mit einem gerechten 0:0 ging es in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wechselten der SSV munter durch und war in den Anfangsminuten noch nicht geordnet. In der 47. Minute gelang der Wormatia das Tor des Tages. Durch die vielen Wechsel kam in der zweiten Halbzeit nicht mehr der Spielfluss wie in der ersten Hälfte zustande und man musste sich am Ende geschlagen geben.

Folgende Spielerinnen kamen zum Einsatz: Sponagel, Henger, Bauer, Otto, Gallardo Alvarez, Runke, Becker, Saiko, Herrmann, Frohn, Kourschil, Bürgy, Lunz, Kellner, Glanz, Stuchly

Am Samstag fand auch die Auslosung zur 2. Pokalrunde des Sport-Lines Verbandspokal statt. Die Losfee meinte es gut mit dem SSV. Die Frauen genießen Heimrecht gegen den SV Ottenhausen (Landesliga Mittelbaden). Der genaue Termin steht noch nicht fest.